TRINKWASSERBRUNNEN IN AFRIKA

Wir von Fair Foods unterstützen den Bau von Trinkwasserbrunnen in Afrika.

Mehr als sauberes Trinkwasser

Unsere Mission

Eine Zukunft, in der jeder Mensch Zugang zu sauberem und sicherem Trinkwasser hat! Dieser Herausforderung stellen wir uns, denn hier wird die Hilfe am dringendsten benötigt! Wasser ist Menschenrecht. Deshalb haben wir „Das Wasser“ Projekt auf seinen Weg gebracht und den Bau des ersten Trinkwasserbrunnens in Auftrag gegeben. Unser Ziel, gemeinsam mit lokalen Bauunternehmen in Afrika, Tansania 1 Million Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Situation in Afrika

Über 800 Millionen Menschen sind in Not.

Alleine in Afrika haben über 800 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Frauen und Kinder verbringen täglich viele Stunden damit, Wasser aus verunreinigten Bächen, Pfützen zu holen. In jeder Minute sterben weltweit vier Kinder an den Folgen von verunreinigtem Trinkwasser. Kinder, vor allem Mädchen, haben keine Möglichkeit auf Bildung, da die Kinder Tag für Tag viele Kilometer mit schweren Wasserkanistern zurücklegen müssen.


Situation in Afrika

Über 800 Millionen Menschen sind in Not.

Alleine in Afrika haben über 800 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Frauen und Kinder verbringen täglich viele Stunden damit, Wasser aus verunreinigten Bächen, Pfützen zu holen. In jeder Minute sterben weltweit vier Kinder an den Folgen von verunreinigtem Trinkwasser. Kinder, vor allem Mädchen, haben keine Möglichkeit auf Bildung, da die Kinder Tag für Tag viele Kilometer mit schweren Wasserkanistern zurücklegen müssen.


Nachhaltige Landwirtschaft

Mit dem Bau eines Brunnens wird nicht nur die Sicherstellung von sauberem Trinkwasser gewährleistet, sondern auch eine nachhaltige Landwirtschaft möglich gemacht, sowie Infrastruktur geschaffen.

Die Dorfbewohner können Ihre Felder bewässern und die Lebensmittelversorgung ist selbst in den trockensten Regionen nicht mehr vom Regen abhängig. Nach jedem realisierten Trinkwasserbrunnen werden zusätzlich Hilfspakete bereitgestellt. Diese enthalten Bewässerungsanlagen z. B. Rohre, Saatgut oder Werkzeug. Außerdem werden in allen Dörfern, in denen Trinkwasserbrunnen gebaut wurden, sogenannte „Brunnenkomitees“ aufgestellt. Diese bestehen aus den ansässigen Dorfbewohnern und werden zu 50 % mit Frauen belegt.


Genaue Dokumentation

Alle Bauschritte wie geologische Untersuchungen, Bohrungen, mikrobakterielle Untersuchungen im Labor, technische Quellmessungen, Schulungen, Bauarbeiten, Wartungen und die Ausbildung der Bewohner werden von Fair Foods selbst geplant, organisiert und in Zusammenarbeit mit vor Ort ansässigen Bauunternehmen ausgeführt. Der Bau eines jeden Brunnens wird genaustens dokumentiert, sodass wir auf unserer Website in Form von Bild‒ und Videomaterial und GPS-Koordinaten alle Projekte vorstellen können.